Maniküre für Männer

Die Hände sind das Aushängeschild des gepflegten Mannes. Schmutzränder, abgekaute Nagelreste oder ein verfärbtes Nagelbett beim täglichen Shakehand sind nicht nur peinlich, sie müssen mit der richtigen Maniküre auch gar nicht sein. Damit die Nagelpflege zu einem gründlichen, schönen Ergebnis führt, gibt es hilfreiche Tipps und einen kleinen Fahrplan, mit dem die perfekte Maniküre ganz sicher gelingt. Die Hände sind das Aushängeschild des gepflegten Mannes. Schmutzränder, abgekaute Nagelreste oder ein verfärbtes Nagelbett beim täglichen Shakehand sind nicht nur peinlich, sie müssen mit der richtigen Maniküre auch gar nicht sein. Damit die Nagelpflege zu einem gründlichen, schönen Ergebnis führt, gibt es hilfreiche Tipps und einen kleinen Fahrplan, mit dem die perfekte Maniküre ganz sicher gelingt.

16942_manicure_mski_peeling_maska_i_masaz_doni-1

Gründliche Vorarbeit

Mit einer kleinen Hand- und Nagelbürste sowie Seifenwasser lassen sich die Hände von Schmutz und Bakterien befreien und unschöne Schmutzrückstände am Nagel sorgfältig wegbürsten. Nachdem Hände und Nägel sauber und trockengelegt sind, geht es an Form und Länge der Nägel. Schlicht oval und kurz sollten sie gefeilt werden, denn lange Nägel wirken ungepflegt.

Die Feile macht´s

Die Qual der Wahl hat Mann beim Werkzeug: Metallfeilen, Sandpapierfeilen und Glasnagelfeilen reihen sich in den Verkaufsregalen aneinander und können je nach persönlichem Geschmack und Bedürfnis der eigenen Nägel für die Maniküre eingesetzt werden.

Weg mit der Nagelhaut

Wenn Form und Länge stimmen, geht es im nächsten Schritt der perfekten Maniküre an die hartnäckige Nagelhaut.

Das Feintuning zum Schluss

Nach der Arbeit folgt die Kür. Also der Teil der Maniküre, der der Optik der gepflegten Nägel dient.


   One Comment


  1. zizo
      12. November 2015

    Aufmachung ist sehr wichtig. Sowohl Männer als auch Frauen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *